Zum 48. Mal hatte die Stadt Schöningen Besuch von ihrer Partnerstadt Beni Hassen/Sousse. Vom 05. August bis zum 19. August war die Partnerstadt in der Region Braunschweig unterwegs. Zwei Wochen lang kümmerten sich Gastfamilien um die tunesischen Freunde und gaben ihnen eine gemütliche Unterkunft.

Besuch in Berlin

Am 05. August ist die junge Gruppe mit 23 Personen, davon hauptsächlich Schüler und Studenten, in Berlin gelandet. Die Gruppe verbrachte drei erlebnisreiche Tage in Berlin, mit einem Besuch im deutschen Bundestag und einer ausgiebigen Stadtführung.

Von Berlin ist die Gruppe mit der Deutschen Bahn in Richtung Partnerstadt gefahren. Am Bahnhof in Helmstedt wurden sie herzlich von den Gastfamilien und langjährigen Freunden begrüßt und anschließend zu einem kleinen Empfang in den Herzoginnensaal eingeladen. Dort wurde die Unterbringung in den Gastfamilien koordiniert und eine letzte Absprache zum 14-tägigen Programm durchgeführt.

Das Programm umfasste eine Exkursion in die Städte Braunschweig, Wolfsburg, Königslutter, sowie einen Ausflug in das höchste Gebirge Norddeutschlands, den Harz. Bevor das Programm jedoch richtig beginnen konnte, wurde die tunesische Delegation von dem stellvertretenden Bürgermeister, Wolfgang Waldau, begrüßt. Ein kleiner Empfang im Schöninger Rathaus hieß die Gruppe herzlich willkommen und im Anschluss durfte sich die gesamte Gruppe in das Goldene Buch eintragen.

Empfang Stadt Schöningen

Eintragung in das Buch der Stadt Schöningen

Empfang in der Stadt Schöningen

Der Großteil des Programms fand natürlich in Schöningen statt und dadurch konnte auch das touristische Potenzial der Stadt Schöningen zum Einsatz gebracht werden. Dieses zeichnete sich vor allem bei dem spannenden Besuch im Forschungs- und Erlebniszentrum paläon ab. Gerade die jungen Schüler und Studenten waren sehr interessiert an der Geschichte der Schöninger Speere und waren begeistert von der Visualisierung im gesamten Museum.

Weiterhin wurden die städtischen Einrichtungen besucht, wie der Kindergarten Astrid-Lindgren, das Elm-Stadion, das Schöninger Schwimmbad und die Feuerwehr. Im Elm-Stadion fand das traditionelle Fußballspiel Deutschland gegen Tunesien statt. Trotz einer sehr jungen und fitten Gruppe mussten sich die tunesische Mannschaft mit einem

5:3 geschlagen geben. Um den Tunesiern jedoch noch eine weitere Chance zu geben, sich bei einer sportlichen Aktivität unter Beweis zu stellen, haben wir das attraktive Sportangebot „Disc-Golf“ der Stadt Schöningen angenommen und auch hier ein kleines „internationales“ Turnier veranstaltet. Bei dieser Sportart war die tunesische Gruppe besser aufgestellt als die deutsche Gruppe und hat das diesjährige Disc-Golf-Turnier gewonnen.

Am Ende jedes Austausches gibt es eine große Abschlussfeier, wobei alle Helferinnen und Helfer, alle Sponsoren, langjährige Freunde und gerne auch Neuinteressierte eingeladen sind. Die tunesische Gruppe lädt an diesem Abend

in den Herzoginnensaal ein und bereitet traditionelles tunesisches Essen vor. Nach dem Essen wird erzählt und wie es in Tunesien üblich ist, gerne getanzt und Musik gemacht.

Wenn Sie Interesse daran haben an so einem Austausch teilzunehmen, können Sie sich gerne bei der Familie Backhauß unter der Telefonnummer 05352-4923 erkundigen. Der Austausch findet jedes Jahr statt. Im Wechsel besuchen wir die tunesischen Freunde in Tunesien oder empfangen unsere tunesischen Freunde.

Zurück zu den Beiträgen