Orientalisches Klassikkonzert der Orchester Ensemble de Musique Méditerranéenne aus Tunis und Deutsche Akademische Philharmonie Hamburg am 10. September 2017 in der Laeiszhalle Hamburg.

Die Deutsch-Tunesische Gesellschaft freut sich, das Kulturaustauschprojekt bei der Akquise von Sponsoren-, Förder- und Kooperationspartnern für das Kulturaustauschprojekt zu unterstützen. Gabriele Kamensky, Organisatorin des Konzertes in Hamburg im Jahr 2012, lädt Sie herzlich ein, Sponsor, Kooperations- und Förderpartner für das Konzert AL-RABIAH – Orientalisches Klassikkonzert zu werden. Das Konzert soll am 10. September 2017 in der Laeiszhalle Hamburg im Zeichen der Freundschaft zu Tunesien gegeben werden. Tunesien, das Land in der Arabischen Welt mit einer demokratischen Verfassung, feiert 2017 die Gründung der Tunesischen Republik vor 60 Jahren.

Alle Fotos urheberrechtlich geschützt © Gabriele Kamensky

Musik spielt als verbindendes Element im gegenseitigen Verständnis und im Bewusstsein für einen friedvollen Umgang zwischen den Nationen eine bedeutende Rolle. In diesen Zeiten sind Austausch und Dialog besonders wichtig, um in der kontinuierlichen Begegnung gemeinsam in die Zukunft zu blicken.

Das Konzert Al-Rabiah ist ein von dem Senat der Hansestadt Hamburg, der Tunesischen Botschaft in Berlin und den Kulturbehörden Hamburg und Tunis anerkanntes Projekt. Das Ensemble de Musique Méditerranéenne aus Tunis unter der Leitung des Dirigenten Kamel Ferjani und das Orchester Deutsche Akademische Philharmonie Hamburg unter der Leitung des Dirigenten Hans-Peter Modest bezaubern das Publikum auf einer einzigartigen Entdeckungsreise durch das klassische tunesische Musikrepertoire. Der musikalische Zusammenklang der beiden Orchester soll in faszinierender Atmosphäre in Hamburg zu erleben sein.

a6.indd

Auf der Website www.al-rabiah.com finden Sie Hörproben. Sie erreichen Frau Kamensky per E-Mail unter: gabriele.kamensky@hotmail.de

Zurück zu den Beiträgen