Im Sinne der Völkerverständigung hatte seine Exzellenz, der Botschafter der Republik Tunesien, Herr Ahmed Chafra, das Präsidium der Deutsch Tunesischen Gesellschaft, am 09. März 2018, nach Berlin eingeladen. Der Anlass war die Ehrung von Herrn Detlef Mai. Der Präsident der Deutsch - Tunesischen Gesellschaft, Herr Raouf Khammassi, dankte Herrn Detlef Mai für seine Arbeit und lobte die hervorragenden Leistungen als Sektionsleiter, Schatzmeister, Vizepräsident und auch als Redakteur der DTG Rundschau.

Herr Rolf Dieter Backhauß, Ehrenpräsident der Deutsch Tunesischen Gesellschaft, begann die Laudatio mit den Worten: „Wer Detlef Mai sagt, sagt auch Renate Mai.“ Die jahrelange gute Arbeit und das damit verbundene Engagement für Tunesien, war für das Ehepaar Mai seit 1995 selbstverständlich. Über die Jahre hinweg wurden u.a. Austauschprogramme mit Jugendlichen: Pfadfindern, mit Schülern verschiedener Schulen und mit unterschiedlichen Qualifikationen von Musikschülern. Trotz mancher Schwierigkeiten, wie der musikalische Auftritt der Norddeutschen Symphoniker im Kolosseum von El Djem, hatte Detlef nie aufgehört weiterzumachen, betonte Rolf Dieter Backhauß in seiner Rede. Anschließend bekam Herr Detlef Mai von Herrn Präsident Raouf Khammassi und seiner Exzellenz Herr Ahmad Chafra, die Ehrenurkunde und die Ehrennadel überreicht. Seine Exzellenz, Herr Ahmed Chafra, hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich Frau Renate Mai einen Blumenstrauß zu übergeben und sich im Namen Tunesiens bei dem Ehepaar Mai zu bedanken. „Jedes Lächeln, das Du aussendest, kehrt doppelt zu Dir zurück“ schrieb Erich Kästner. Detlef Mai hat bei vielen Menschen in Tunesien mit seinem Engagement ein Lächeln gezaubert und ich hoffe, mit dieser kleinen Geste konnte die Deutsch Tunesische Gesellschaft ihm etwas zurückgeben.

Zurück zu den Beiträgen