Politische Studienreise nach Tunesien

5. - 14. Mai 2018

Tunesien war 2011 das erste arabische Land, das seinen Diktator stürzte und einen demokratischen Neuanfang wagte. Noch heute erfüllt der Duft von Jasmin die verwinkelten Gassen der Medina von Tunis. Bei genauerer Betrachtung treten jedoch auch hier die Schattenseiten zu Tage: Da besonders die wirtschaftlichen Erwartungen an den Umbruch bisher nicht erfüllt wurden, wächst vor allem unter den jungen Tunesiern die Frustration. Auf dem steinigen Weg zur Demokratie ringt das Land um seine Zukunft. Hoffnung verspricht eine stolze und lebendige Zivilgesellschaft, die für ihre Errungenschaften einsteht.

Die politische Studienreise nimmt die Situation in Tunesien sechs Jahre nach der Revolution in den Blick. Wir lernen ein Tunesien kennen, das sich mitten im politischen und gesellschaftlichen Wandel befindet. Vor dem Hintergrund seiner reichen Geschichte erkunden wir die facettenreiche Kultur und Identität des Landes zwischen Afrika und Europa, Tradition und Moderne, Diktatur und Freiheit.

Die Studienreise lebt von den persönlichen Begegnungen mit politischen und zivilgesellschaftlichen Akteuren vor Ort. Im Gespräch mit Vertretern deutscher und tunesischer Institutionen, Journalisten und der Zivilgesellschaft werden wir folgenden Themen nachgehen:

  • Politische Entwicklung Tunesiens nach der Revolution
  • Deutsch-tunesische Zusammenarbeit
  • Flucht und Migration nach Europa
  • Bedeutung des Islam in Tunesien
  • Rolle der Frau in der tunesischen Gesellschaft
  • Facettenreiche Kultur und Traditionen Tunesiens

Der Besuch historischer Sehenswürdigkeiten und die Erkundung der Landschaft Tunesiens runden das vielfältige Programm ab. Ein detailliertes Programm und weitere Informationen finden Sie unter: www.alsharq-reise.de

Alsharq ist eine unabhängige Plattform junger Wissenschaftler_innen und Journalisten_innen mit Expertise und Erfahrung rund um den Nahen Osten. Neben politischer Bildungsarbeit organisiert Alsharq politische Studienreisen in Länder des Nahen und Mittleren Ostens sowie nach Nordafrika.

Reiseleitung:

Profilfoto Johanna Scholz

Johanna Scholz

Seit Abschluss meines Studiums der Politikwissenschaft und Arabistik konzipiere und leite ich Studienreisen in verschiedene Länder der arabischen Welt. An Tunesien begeistert mich die enorme kulturelle wie landschaftliche Vielfalt. Das Land ist abwechslungsreich und lebendig und verfügt zugleich über eine beeindruckend reiche Geschichte.

Aktuell arbeite ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Migrations- und Flüchtlingspolitik – ein Thema, das auch in Bezug auf Tunesien von großer Bedeutung ist. Als Mitglied der Deutsch-Tunesischen Gesellschaft möchte ich mich weiterhin für die Beziehungen zwischen den Menschen beider Länder engagieren und freue mich auf spannende Begegnungen und nicht zuletzt die atemberaubende Natur zwischen Sahara und Mittelmeer.

Profilfoto Amine Zaghdoudi

Amine Zaghdoudi

Ich bin einer von vielen jungen Tunesiern, die in der Ära Ben Alis aufgewachsen sind. Geboren bin ich in Sousse, einer touristischen Stadt am Mittelmeer, deren Charakter sowohl arabisch als auch europäisch beeinflusst ist. Meine Studienzeit in Tunis war stark durch die Umwälzungen und die Revolution 2011 geprägt. Vor drei Jahren bin ich nach Deutschland gezogen, um mein Informatikstudium fortzusetzen und zu arbeiten. Ich freue mich sehr, die Teilnehmenden auf eine Reise hinter die Kulissen dieser historischen Ereignisse Tunesiens mitzunehmen und ihnen einen Einblick in die Kultur des Landes zu geben.

Tour Übersicht:

Start-/ Endpunkt: Tunis
Dauer: 10 Tage/ 9 Nächte
Transport: Klimatisierter Reisebus
Unterkunft: Gehobene Hotels/
Gästehäuser
Toursprache: Deutsch mit Treffen z.T.
auf Arabisch/Englisch/ Französisch mit
Übersetzung
Reisepreis
Normalpreis: 1489€
Ermäßigt: 1089€*
Inklusiv: 9 Übernachtungen im DZ mit
Halbpension, Transport, Reiseleitung,
Eintrittsgelder
EZ-Zuschlag: 400€
* für Studierende, Auszubildende und Geringverdiener

Zurück zu den Beiträgen